10 Tipps für mehr Leichtigkeit und Freude im Job

von | Feb 26, 2020 | 0 Kommentare

Hast du schon mal kleine Kinder beobachtet, wenn sie komplett vertieft in ihrer Welt spielen? Voller Fantasie im Hier und Jetzt? Wenn ich meinen Kinder genau dabei zusehe, ist das echt eine Freude. Es scheint, als denken sie an nichts anderes. Sie sind komplett vertieft in ihrer aktuellen “Aufgabe” und Tätigkeit, wie toll! 

 

​​Und direkt will ich auch so einen Zustand: FLOW! Leichtigkeit! Den Tag genießen, Freude haben und nicht in den Stress geraten und unter den vielen (vermeintlichen) Aufgaben untergehen. Den Kopf frei haben von Sorge, Gedanken und was nicht noch alles zu tun ist.

 

Da stellt sich natürlich sofort die Frage, wie? Wie können wir auch diese Leichtigkeit und Freude empfinden und vor allem dabei bleiben? Das Gefühl haben, dass es einfach läuft? Und im Alltag ganz bewusst uns immer wieder daran erinnern? 

 

Wenn meine Kund*innen zu mir kommen, ist genau das oft das vereinbarte Ziel: Mehr Zufriedenheit, Leichtigkeit und Erfolg in ihrem Job und Alltag.  Konflikte lösen innerhalb ihres Jobs, Struktur und Fokus finden, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Oft kommen sie mit der Frage, wo soll ich anfangen und wie? Ich weiß, dass ich die aktuelle Situation nicht mehr will, aber wie komme ich in die Veränderung? Wie kann ich es mir selbst leichter machen? 

 

Heute möchte ich mit dir meine Erfahrung und persönlichen Tipps teilen für mehr Leichtigkeit und Freude (im Job): 

 

1. Was bedeutet für dich Leichtigkeit?

Der erste Schritt ist, überhaupt zu wissen, wann du diese Leichtigkeit empfindest. Was brauchst du, damit du dich frei und unbeschwert fühlst? Was bedeutet für dich Leichtigkeit im Job und in deinem Alltag? Wann ist eine Situation für dich leicht und mit viel Freude verbunden?  

Bezogen auf deine tägliche Arbeit macht es Sinn, dir genau zu notieren, was dir Freude macht und leicht fällt. Welche Inhalte, Termine und Gespräche fallen dir leicht und machen dir Spaß? Oder fühlst du dich besser, wenn du in Ruhe alleine arbeitest? Liebst du es, Verantwortung zu haben oder bist du damit überfordert? 

Nimm dir Stift und Notizblock und schreib’ die Tätigkeiten runter, die dir leicht fallen. Und wenn du abends auf deine Notizen blickst: Verbringst du den größeren Teil deiner Zeit damit? Nein? Was kannst du also verändern? 

 

2. Was macht dir Spaß und spendet dir Energie?

Leichtigkeit bedeutet auch, Energie zu haben und eine gewisse Lockerheit zu empfinden bei dem was du tust. Wenn du auf deinen gesamten Alltag blickst: Hast du Klarheit darüber, was dir gut tut? Was macht dir Freude und welche Aktivitäten unterstützen dich, damit du dich gut fühlst? Bewegung, Sport, Musik, Neues lernen, etwas lesen, Gespräche führen, mit deinen Kindern spielen, sich verabreden, meditieren? Was macht dir Spaß und spendet dir Energie? Einfach mal nichts tun? Eine regelmäßige Morgenroutine, um stark in den Tag zu starten?

 

Welche 2 Aktivitäten sind für dich am wichtigsten? Baue diese unbedingt regelmäßig in deinen Alltag ein.

 

3. Was ist für dich richtig? Hör’ auf deine Intuition. 

Du kennst das bestimmt: Es gibt Menschen, die treffen Entscheidungen schnell, sind zufrieden damit und irgendwie wissen sie, was ihnen gut tut. Und von außen betrachtet, sieht es auch noch richtig leicht aus, was sie tun! Sie haben Energie und man hat das Gefühl, es läuft! Ich bin überzeugt davon, dass diese Menschen ihrer Intuition vertrauen und danach handeln und leben.

 

Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der

rationale Verstand ein treuer Diener. Wir haben eine

Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das

Geschenk vergessen hat.“

(Albert Einstein)

Finde heraus, was für dich richtig und wichtig ist. Fernab von gesellschaftlichen Meinungen über den Alltag, über Karriere und Erfolg. Das, was dich zufrieden und glücklich macht und dir leicht fällt, muss nicht das gleiche für andere sein. In meiner Erfahrung ist unsere Intuition der beste Wegweiser. Wenn meine Kund*innen sich Schritt für Schritt lösen von “wie denn alles sein muss” hin zu “was tut mir eigentlich gut”, ist das der sicherste Weg, wieder mehr Energie und Leichtigkeit zu empfinden.

Wünschst du dir endlich beruflich erfolgreich und glücklich zu sein?

Hol' dir jetzt den 5 Schritte Guide und finde heraus, was du direkt ändern kannst. Für mehr Klarheit und deine berufliche Vision.

 

4. Feiere deine Erfolge!

Feierst du regelmäßig deine Erfolge? Erkennst du dich selbst an? Oder geht alles Positive im hektischen Alltag unter und nur die Dinge sind präsent, die du nicht erledigt hast? Es ist ganz wichtig, dass du dir diesen Freiraum und diese Zeit gibst! Ich bin sicher, dass du täglich 3 Dinge findest, wofür du dich selbst anerkennen und feiern kannst. Ja ich weiß auch, dass es uns allen sehr schwer fällt, das zu tun. Aber es ist eine wunderbare Praxis und Übung wieder den Fokus auf die positiven Dinge zu richten und dadurch mehr Freude zu empfinden. 

 

5. Erlaubst du dir Fehler?

Wir alle machen Fehler. Und diese haben meist einen Sinn. Die Frage ist eher, wie du damit umgehst. Machst du dich selbst fertig oder bist du froh, dass du etwas gelernt hast? Und vor allem, weißt du, was du daraus lernen kannst?  Leichtigkeit hat auch etwas mit “einfach machen” zu tun. Und wenn auf diesem Weg Fehler passieren, dann kurz innehalten, reflektieren und verstehen, was du das nächste Mal anders machst. Es wirkt unglaublich befreiend, wenn du dir das selbst erlaubst und deine eigene Handbremse löst.

 

Der größte Fehler im Leben ist, dass man ständig

fürchtet, Fehler zu machen.”
(Elbert Hubbard)

Immer in Anspannung und Vermeidung eines Fehlers zu sein, ist anstrengend und vor allem weit entfernt von Leichtigkeit und Freude. Also einfach mal losgehen, vertrauen und machen. Bezogen auf deinen Job? Wobei hältst du dich zurück? Wo möchtest du unbedingt Fehler vermeiden? Wo ist es also schwerer als es sein müsste?

 

6. Genug von höher, besser, schneller!

Gehst es dir auch so, dass es nie reicht?  Und dass du es immer noch besser machen kannst? Perfektionismus ist nicht der beste Freund von Leichtigkeit. Wenn du ständig damit in Kontakt bist, alles besser und schneller machen zu wollen, ist die Gefahr groß, dass du keine Leichtigkeit mehr empfindest. Eher Stress, Hektik und “nur mehr funktionieren” machen sich breit. Und wie bereits oben erwähnt, wenn du täglich das tust, was zu DIR passt und womit du dich identifizieren kannst, wird es auch leichter, Erfolg zu haben und Kreativität freizusetzen.

 

7. Nicht mehr ausharren!

Du merkst schon lange, dass eine Situation für dich nicht mehr angenehm ist? Und anstatt aktiv in die Veränderung zu kommen, verharrst du und denkst dafür täglich darüber nach? Für mehr Freude und Leichtigkeit ist es wichtig, dass du mehr Inhalte in dein Leben und deinen Arbeitsalltag bringst, die für dich positiv sind. Und weniger darüber sprichst oder dabei bleibst, was nicht läuft. 

 

8. Kommuniziere klar, was du brauchst!

Wenn du erstmal weißt, was du brauchst, um mehr Leichtigkeit und Freude zu empfinden, lass es die anderen in deiner Umgebung wissen. Einfach anzunehmen, dass die Menschen um dich herum das wissen können, ist falsche Zurückhaltung und bringt dich nicht weiter. Teile deinen Kolleg*innen, deiner Führungskraft, deinen Freund*innen und deiner Familie mit, was für dich gut ist und was du nicht willst. Informiere sie, was du in Zukunft anders machst. Und das hat auch einen positiven Nebeneffekt: Sobald du darüber sprichst, bekommt es mehr Gewicht und hilft dir dabei, dran zu bleiben.

 

9. Leichtigkeit und Freude brauchen Freiraum und Pausen!

Permanent im Hamsterrad und in dem Modus des “Erledigenmüssens” zu sein, unterstützt dich nicht, Freude und Leichtigkeit zu empfinden. Wir alle brauchen Freiraum im Kopf und in unserem Alltag, um wieder kreativ und aktiv sein zu können. Du hast bestimmt schon oft gehört und auch selbst erlebt, dass es wichtig ist, Pausen zu machen und Themen abzuschließen. Erst dadurch kommt neue Energie und erlaubt uns wieder, an Neuem effizient zu arbeiten. 

Wo in deinem Alltag ist es möglich, eine Pause einzubauen? Handy weg, kurzer Spaziergang in der Natur. Einfach nichts tun und Energie tanken. Mach’ es zu deiner Gewohnheit, diesen (gedanklichen) Freiraum in deinen Alltag zu integrieren.

 

10. Entscheide dich für mehr Freude und Leichtigkeit!

Last but not least: Freude und Leichtigkeit zu empfinden, ist auch eine Entscheidung. Entscheide dich aktiv dafür, dass du ab heute mehr Dinge integrierst, die dir Freude und Leichtigkeit bringen. Und entscheide dich dafür, dass du keine Ausnahmen mehr machst. Nimm dir die Zeit und reflektiere und starte in deine Veränderung für deinen persönlichen Flow. 

 

Fazit:

Ein Ziel für uns alle: Mehr Leichtigkeit und Freude im Job und Alltag! Ich bin überzeugt davon, dass das möglich ist, auch wenn es sich manchmal überhaupt nicht leicht anfühlt, da hinzukommen. Finde heraus, was DIR gut tut und dir Energie spendet, wer du bist und wie du täglich arbeiten und leben willst. Entscheide dich aktiv für genau diese Veränderung.

Du wünscht dir Unterstützung? Du weißt nicht, wo und wie du anfangen sollst und woher die gefühlte Schwere kommt? Genau dabei kann ich dir helfen: Wir sehen uns zusammen an, wie du es besser machst für dich und in deinen Flow kommst. (1:1 Coaching). Lass mich gerne in den Kommentaren wissen, was deine Tricks sind, um wieder mehr Leichtigkeit in deinen Alltag zu integrieren! Ich freue mich, von dir zu hören!